RSH - Wie alles begann...
  André Santen
 
Man glaubt es kaum, aber André Santen kam schon im Jahre 1995 ins Funkhaus Wittland. Er arbeitete im R.SH Hörerservice am Telefon.
Doch schon bald wollte er mehr - und zu Recht:
Nachrichtenredaktion hieß seine Herausforderung:
Und die nahm er 1996 als freier Mitarbeiter an.

Doch den Weg zum Redakteur/Moderator wollte er unbedingt beschreiten. Und so wurde er 1998 noch einmal Praktikant, was sich dann 1999 in ein Volontariat wandelte.

Der Weg zum Redakteur/Moderator führte durch "Carsten Köthes Frühstücksclub", in dem er um die Jahrtausendwende als Autopilot arbeitete. 2001 war er dann Redakteur.

Seither ist er von R.SH nicht mehr wegzudenken.
Viele Sendungen hat er gemacht, u.a. die "Retrocharts" als Vertretung für York Lange und die "R.SH Top 40".

Seit Januar 2011 macht er die zurück gekehrte "R.SH Nordparade" und ist seit Sommer 2011 Chef vom Dienst (CVD).

Im Juli 2012 hatte er dann die Idee, seinem "Flashback" aus der Nordparade eine eigene Sendung zu geben. Und ab 11. August 2012 war es dann soweit: Immer samstags ab 12 Uhr gibt es seitdem eine Stunde den Rückblick auf eine Nordparade eines bestimmten Jahres, quasi Retro-Charts reloaded...gemeinsam mit Martin Weyh, dem Macher der R.SH-History, startet er Woche für Woche "Back in time", wie Pitbull es sagen würde..."André - vielen Dank für das Vertrauen!! Dein Kollege Maddin"


Und so ging's los: