RSH - Wie alles begann...
  Die Lizenz ist da!
 
Es war der 12.12.1985...

Hel Rader erlebte diesen Tag wie folgt:
"Ich war mal wieder nicht dabei, denn zu dem Zeitpunkt saß ich mit Hermann Stümpert in einem Lokal in einer stillen Ecke. Ich glaube, Sawade war noch dabei, es könnten auch noch Sabine Neu und Erhard Schiemann dabei gewesen sein. Wir suchten da tagelang alle wichtigen Titel, die wir spielen wollten, heraus. Ich hatte die meisten schon mal alphabetisch geordnet nach Künstlern zusammengeschrieben, die ich mir so vorstellte. Alles aufgrund der mir vorliegenden Hitparaden Deutschland, USA und England. Ich musste dann immer jeden zweiten Song ansingen, dann hieß es immer, ach ja, den kennen wir, nehmen wir. Köstlich.

Ich denke aber, die wahre Übermittlung kam am Abend in diesem Restaurant, denn Hermann wurde ans Telefon gerufen. Dann kam er mit der frohen Botschaft zurück, dazu auch mit einer Bestellung, einer Flache Sekt oder ähnlichem.
Kann auch sein, dass die Feier im Funkhaus dann am anderen Tag stattfand."



Ulf Hagge, im Funkhaus, erlebt diesen Tag folgendermaßen, quasi die "Sicht von der anderen Seite":

"Es war schon ein gewisses Wagnis, was die Gesellschafter und die Geschäftsführung eingingen. Da wurde munter ein Team von Mitarbeitern eingestellt, aber die Voraussetzung für den Sendebtrieb war noch gar nicht gegeben - die Lizenz zum Senden. Nachdem bezüglich der Frequenzen die Zustimmung der DDR eingeholt werden konnte (terrestrische Frequenzen unterliegen internationalen Vereinbarungen, die Frequenz auf dem Bungsberg 100,2 mit 50 kw konnte bis weit in die damalige DDR senden) sah es gut aus, Gesellschafter waren immerhin die Zeitungsverleger des Landes.

Im November/Dezember 1985 "spielten" wir immer donnerstags Radio, es waren unsere Probesendetage, am 12.12. war ich ca. um 17 Uhr dran, das Vergnügen war aber nur von kurzer Dauer. Nach zirka 30 Minuten wurde das Studio von Kollegen unter Anführung von Jürgen Köster und dem damaligen Geschäftsführer der Lübecker Nachrichten, Dr. Semmerow, gestürmt - mitsamt einer Magnumflasche Schampus: Die Lizenz war da, meine Probesendung war sofort zu Ende, es wurde gefeiert, denn nun konnte aus dem Spiel ernst werden."
Anmerkung: Das Foto ganz unten beschreibt diese Szene!




Danke an Ralf Bukowski für diese wohl einmaligen Bilder von jenem 12. Dezember 1985!


Prost! Das erste Ziel ist erreicht









"Schnell weitersagen..."







Ralf Bukowski & Uwe Arkuszewski können es kaum glauben...






Dann hat es sich also doch gelohnt...


von links nach rechts:
Torsten Sawade, Christian Pipke, Michael Wiese, Anke Schlüns, Sabine Vesper




Ulf Hagge ist gerade beim Testen, da teilen die Kollegen ihm das große Ereignis mit...


von links nach rechts:
Andreas Nitschke, Christian Pipke, Michael Wiese, Anke Schlüns (heute Pipke), Sabine Vesper, Uta Dunz

vorne/unten im Bild: Ulf Hagge