RSH - Wie alles begann...
  Fanclub Nr.1 "Moorrege"
 
Es war zukünftige Geschichte, die am Samstag den 26. Juli 1986 auf einem Sportplatz in der Gemeinde Moorrege, in der Nähe von Uetersen/Tornesch, ihren Anfang nehmen sollte. Niemand ahnte was an diesem Nachmittag begann....


Norbert Hoop spielte an diesem Nachmittag Fußball auf eben jenem Sportplatz vor den Toren Hamburgs. Auf R.SH war Christian Pipke on air in der Sendung "R.SH plus Sport".
Es lief der erste Spieltag in der 2. Fußball Bundesliga und der FC St.Pauli hatte den 1. FC Saarbrücken zu Gast. In der zurückliegenden Woche hatte R.SH ein Gewinnspiel gestartet, in dem Hörer tippen sollten wer das erste Tor der neuen Saison für den FC St.Pauli schießen würde. Auch Norbert Hoop hatte getippt und mit "Bargfrede" seine Vermutung eingeschickt. (Damals noch per Postkarte).

In der 37. Spielminute traf Hans-Jürgen Bargfrede beim Stand von 0:1 zum Ausgleich für den FC St.Pauli. Christian Pipke moderierte über die Wellen des noch jungen R.SH (26 Tage auf Sendung) und rief Norbert Hoop auf im Funkhaus anzurufen.
Norbert wurde dann von einem Kollegen drauf aufmerkam gemacht und versuchte gleich nachdem er wieder zuhause war die legendäre 0431 -5051 anzurufen. Aber keine Chance: Ulli Harraß hatte seit 18 Uhr Sendung mit der Wunschsendung "HITLINE" und 1000-de Schleswig Holsteiner versuchten bei R.SH anzurufen. Erst am nächsten Tag schaffte er es durchzukommen.
(Erklärung für jüngere Leser: 1986 gab es weder Internet und somit auch kein Facebook, Whattsapp o.ä.)

Norbert Hoop hatte ein Training beim FC St.Pauli gewonnen, welches er im August 1986 dann bestritt.

Er freute sich so riesig über die ganze Geschichte und wollte R.SH, was er nahezu täglich hörte, nun gern einmal hinter den Kulissen kennenlernen.
Eine Besichtigung des Funkhauses wurde organisiert und Norbert staubte bei diesem Besuch einiges an Fanartikeln, wie Aufkleber usw ab.
Mit diesen Artikeln und seine immer größer werdende Faszination zum Sender machte er in seinem Heimatort mehr und mehr Werbung für den Sender, so dass er schon bald von den Moorregern "R.SH Norbert" genannt wurde.

Mit Beginn der ersten Programmreform bei R.SH zum 25.12.1986 starteten am Abend ab 22 Uhr die Sendungen "Rockpott" und die "Oldies" ab 23 Uhr. Die beiden Moderatoren Ralf Bukowski (Rockpott) und Helmut Radermacher (Oldies) riefen die Hörer immer mehr dazu auf sich Songs zu wünschen. Diesem Aufruf kam Norbert mehr und mehr nach und schrieb nahezu wöchentlich eine Postkarte.
Gemeinsam mit seinem Freund Thomas Stange & Familie kam in dieser Zeit (Anfang 1987) immer mehr die Idee man müsse einen R.SH Fanclub gründen.

Mitte April 1987 (Um Ostern herum) gründeten sie den 1. R.SH Fanclub, den "Fanclub Moorrege"
Ralf Bukowski war es, der die Gründung im "Rockpott" verkündete.

Ab diesem Zeitpunkt war der Fanclub ständiger Begleiter auch im Hause R.SH:
Norbert knüpfte Kontakte in die Werbeabteilung in Wittland und brachte Werbematerial in Umlauf.
Im Laufe des Jahres 1987 kam er mit Uwe Arkuszewski in Kontakt, der sich noch im Jahre 1987 bereit erklärte eine Disco-Veranstaltung in der Mehrzweckhalle in Moorrege zu veranstalten.
Dies wurde gemeinsam mit der VR-Bank in Moorrege in die Tat umgesetzt. Und es sollten noch mehr dieser Veranstaltungen in Zukunft stattfinden.

Der Fanclub nahm mehr und mehr seine Arbeit auf. 8 Mitglieder waren es schon bald.
Jeden 1. Dienstag im Monat fanden die Club-Abende statt, zu denen auch bald die ersten Moderatoren erschienen.
Norbert schnitt schon seit 1986 eine Menge an R.SH-Programm mit.
Somit schuf er, ohne es 1987 vermutlich zu ahnen, ein bespielloses Archiv; was in rund 30 Jahren noch Bedeutung bekommen sollte.
Diese Bänder wurden durch Norberts Kollegen Heiko Krohn, RSH-History im Sommer/Herbst 2015 zur Verfügung gestellt und dann digitalisiert.

(Foto: rsh-history)

Zum ersten R.SH Geburtstag, am 01. Juli 1987, gab es einen gebundenen Strohkranz aus Moorrege.

Der Fanclub war nun mindestens einmal in der Woche, entweder im "Rockpott", den "Oldies" oder in der "Power"-Wunschstunde mit einem Musikwunsch zu hören.
Helmut Radermacher erinnert sich 2015: "Der Norbert hat sich immer viel ausgefallenes gewünscht. Oft Titel, die nur in den USA und dort auch teilweise nur in den Country-Charts etc erfolgreich waren. Das hat immer Riesenspaß gemacht, weil er sich nie das wünschte was alle anderen hören wollten"

Im Laufe des Jahres 1987 gab es noch einige Disco-Veranstaltungen in Moorrege. Der persönliche Kontakt zu "Arku" wurde auch enger. (Anmerkung R.SH-History: Es sind viele Arku-Sendungen unter Norberts Aufzeichnungen) :-)