RSH - Wie alles begann...
  Joachim Steinhöfel
 
"Höfel", wie Joachim Steinhöfel dann von den Kollegen genannt wurde bewarb sich auf seiner Bewerbungskassette mit den Worten "dies sei die erste Sensation des Tages" und hat damit nicht übertrieben...





Gleich am ersten Sendetag war er der 3. Moderator, der um 15 Uhr auf Sendung ging: "RSH Vorfahrt" hieß seine Show.

Samstags um 21 Uhr beglückte er die Hörer in "RSH Shampoo" mit den besten Nummern aus dem Bereich Funk & Soul.
Nebenbei studierte er Jura in Hamburg, was den Grundstein für seine spätere Karriere nach RSH legen sollte.

Nach der Programmreform 1988 bekam er neue Sendeplätze: Montags, dienstags und mittwochs gabs von 14 bis 17 Uhr "Shampoo". Darin gabs dann auch die TV Tagestips, präsentiert frei nach "Höfel"...

Fotos aus dem März 1989 nun hier folgend, der Meister "himself" bei der Verlesung der TV-Tagestips













1990 ging seine neue Sendung "RSH Mc Fly" on air, die von Montag bis Freitag ab 18 Uhr zu hören war.
Ende 1992 kam bei ihm die "Nordparade" dazu, die er von Torsten Sawade übernahm.

Ende 1993 beendete er nach über 7 Jahren sein Engagement bei RSH und stieg beim Fernsehen (RTL television und RTL 2) ein.

Dazu kam dann sein unvergessener Aufstieg zur Werbeikone.

Er arbeitet heute als Anwalt in Hamburg.