RSH - Wie alles begann...
  Michael Harder
 
Zu Michael Harder kam der Kontakt, seitens rsh-history, im September 2017 zu Stande.
Vielen Dank für die Vermittlung an Claudia Riecken!

Michael Harder stellte uns dann seine Erinnerungen an die Zeit bei R.SH kurz zusammen.
Dafür an dieser Stelle vielen herzlichen Dank.

Er kam im Sommer 1987 als Praktikant zu R.SH und war grob etwas mehr als ein Jahr im Sender.
Seine Moderationen waren im Wesentlichen Beiträge aus dem Hamburger Umland sowie diverse EXTRAs, die er am Abend ab 21 Uhr sporadisch moderierte.

Hier seine Erinnerungen:

"Meine Zeit bei R.SH hab ich als grandios empfunden.
Besonders wegen der tollen Kollegen, die das Radiogeschäft in Deutschland wirklich aufgemischt und im besten Sinne & besonderer Weise geprägt haben....wir haben dem NDR Feuer unterm Arsch gemacht.

Ich erinnere mich an die Begrüssungsworte von Herman Stümpert und Jürgen Köster damals:

"Herr Harder, hier fängt jeder bei Null an. Schminken Sie sich jede Art von Allüre ab. Wenn Sie toll arbeiten, Einsatz zeigen und den R.SH-Spirit und Teamgeist mit uns teilen, dann sind sie herzlichst willkommen.Los gehts."

 

Und so war es.Megageil.

 

Ich hab alles schnell gelernt. Selbstfahrerstudio, damals ein Novum. Alles selber machen - aufnehmen, schneiden, produzieren, moderieren, Musik auswählen, senden.

 

Die schönste berufliche Erfahrung meines Lebens - alles machen zu dürfen.

 

Ich hab dann noch das R.SH-Studio in Pinneberg geleitet und war auch im Landesstudio in Hamburg tätig, bin als Reporter unterwegs gewesen und habe Unterhaltungssendungen produziert, nachts in Kiel die Nachrichten gesprochen und bin als rasender Reporter mit kiloschwerem, mobilem Handy durch die Lande gefahren.

 

Für alle, die ich damals kennengelernt hab und die bei RSH dabei waren, galt ausnahmslos - der Sender war unser Leben, sozusagen Tag und Nacht.

 

Nach einer weiteren Zwischenstation bei NDR Radio Niedersachsen bin ich dann aber doch bei meiner grossen beruflichen Liebe Fernsehen und Film gelandet und nach drei redaktionellen Jahren u.a. bei Extra 3, ARD-Brennpunkt, DAS und Panorama 1991 als Chefredakteur Non fiction zu Studio Hamburg gewechselt.

Es gab dann zahlreiche Stationen als Executive Producer, Redaktionsleiter, Moderator, Autor Regisseur u.a. bei ARD, ZDF, RTL, SAT1, ENDEMOL, NDF, MME, MMC Schwartzkopftv und TALPA.

Dem Film und Fernsehen bin ich bis heute treu geblieben, arbeite immer noch als Produzent, Executive Producer, Regisseur und mittlerweile auch als Coach für Medienschaffende, u.a.Musiker, Moderatoren und Comedians.

Was ich am Ende noch unbedingt erwähnen möchte:
Ich danke allen Kollegen von damals, besonders dem in jeder Hinsicht und besonders menschlich und kollegial herausragenden Carsten Köthe sowie Alexander von Humboldt und Cornelia Lillelund"


Wir sagen DANKESCHÖN Michael Harder!