RSH - Wie alles begann...
  Nordparade 1986 - 2000
 
Die RSH - Single Nordparade war nicht irgendeine Hitparade.
Sie war die erste reine Verkaufshitparade für ein regional begrenztes Gebiet. (Schleswig Holstein & Hamburg)
Und sie lief auf dem ersten landesweiten, privaten Radiosender R.SH

Erst viel später (1989) kopierten Sender wie NDR 2 dieses Format der Hitparadenerstellung, wohl auch weil die Nordparade so erfolgreich war.

Quasi mit RSH geboren, gab es die erste Ausgabe am Samstag, den 05. Juli 1986 von 11:00 bis 13:00 Uhr.
Zu diesem Zeitpunkt war die Nordparade allerdings noch keine "richtige" Nordparade. Mehr dazu
hier

In den Jahren 1986 bis 1989 wurde die Nordparade hauptsächlich durch Torsten Sawade moderiert. Als Vertretung saß in erster Linie Uwe Arkuszewski hinter dem Mikrofon. (Moderatoren saßen damals noch!)
Sabine Neu (Damals Musikchefin) moderierte auch mal als Vertretung.

Die Nordparade wurde im "Countdown" präsentiert und in der Sendung gab es von 1987 bis 1989 das Spiel "Hits aus 49". In Anlehnung an das Lotto Schema musste der Hörer mittels Teilnahmekarten sogenannte "Tipplatten" erraten, eben aus den Plätzen 1-49 der Nordparade. So gabs dann 1,2,3,4,5 oder 6 "Richtige" und einen Jackpot. Für einen richtigen gab es 33.-DM, für 2 Richtige 66,-DM und den Jackpot für 6 Richtige

So sah die Teilnahmekarte damals aus



Zu diesem Gewinnspiel gab es auch einen Werbeaufkleber



Während 1986 lediglich die TOP 20 und einige Ein-und Aufsteiger gespielt wurden kam mit der Einführung von "Hits aus 49" auch die Änderung, dass der gesamte Countdown (Plätze 1-50) "durchgerast" wurde.


Der "Countdown" lief immer samstags zwischen 11 und 13 Uhr. Mit der Programmreform ab dem 05. September 1988 sprang der Sendeplatz auf Samstag abend von 18 bis 20 Uhr, parallel zum "Club" auf NDR 2

Anfang 1990 wurde das Spiel "Hits aus 49" modernisiert. Der Countdown bekam eine Sendung am Samstag Vormittag dazu, in der die "Tiptitel" in der "Hitshow" vorgestellt wurden. Die "Hitshow" lief letztmalig am Samstag, den 12.09.1992; anschließend wurde das Gewinnspiel eingestellt.


Über die Hauptakteure hinter dem Mikro wurde nun schon viel erzählt. Aber wer war denn eigentlich dafür zuständig, dass die Moderatoren auch die Liste mit den 50 Hits der Woche jeweils vorliegen hatten?
Dazu
hier ein paar Infos

 
               Mr. "Nordparade" Torsten Sawade 1988


Die "Lübecker Nachrichten" druckten am Samstag, den 07. Oktober 1989 erstmalig die Liste einer "Nordparade" in der Zeitung ab.
Die anderen Zeitungen des SHZ folgten ab Samstag, den 14. Oktober 1989.
Die DLZ (Dithmarscher Landeszeitung) & BZ (Brunsbütteler Zeitung) veranstalteten ab Oktober 1989 sogar ein Nordparaden-Gewinnspiel. Hier der Teilnahmecoupon:


(Aus der DLZ/ Alle Samstags-Ausgaben 1990)


Torsten Sawade gab Ende 1989 die Nordparade an Uwe Arkuszewski ab.
1990 stieg dann Volker Haidt als Vertretung für "Arku" mit in die Nordparade ein. "Arku" moderierte die R.SH Nordparade zum letzten Mal am Samstag, den 04. Juli 1992. Als "Ersatzmoderatoren" waren 1991 und '92 noch Ulf Hagge und Katja Hölscher mit dabei.
Zum 01. August 1992 kam Torsten Sawade nach etwa 2 1/2 Jahren Pause zurück und wechselte sich mit Joachim Steinhöfel 1992/‘93 ab.



Thomas Bug (1993) & Maik Nöcker (1993 & '94) moderierten in dieser Zeit als Ersatz für "Höfel" und Sawade mit.
Joachim Steinhöfel moderierte die Sendung zum letzten Mal am 03. September 1993. Ab dem 03. Dezember 1993 bis zum 13. August 1994 übernahm dann Frank Bremser die Moderation der "Nordparade".

Am 20. August 1994 moderierte Torsten Sawade erstmals wieder die Sendung, die er am Anfang inne hatte, bevor Dennis Wilms ihn Ende 1996 für kurze Zeit ablöste.

Ab dem 24. Januar 1997 übernahm Torsten Sawade aber schon wieder und blieb bis zum Ende der Nordparade am 01. September 2000 der Stammmoderator.

Dennis Hoppe übernahm 1999 und 2000 als Ersatz für Torsten Sawade die Moderation der Nordparade. Auch Volker Marczynkowski und Sascha Henn (nur im Jahr 2000) machten mal Urlaubsvertretung für Torsten Sawade.

Die Sendung verlor nun leider an Bedeutung. Musik wurde seit kurzem nicht mehr ausschließlich in den Läden in Form von CDs erworben sondern vielmehr aus dem Internet geladen. Dies führte wiederum dazu, dass die Verkaufszahlen extrem zurück gingen.

Am Freitag, den 01.09.2000 lief die letzte Ausgabe der Nordparade, moderiert von Torsten Sawade. Nach der Programmreform im September 2000 fand die Sendung leider keine Berücksichtigung mehr. Nach 14 Jahren und 2 Monaten war es die letzte Sendung, die seit Sendestart bestanden hatte und nun in die Geschichte einging.
Torsten Sawade hatte also die erste Ausgabe am 05. Juli 1986 moderiert und auch die Letzte am 01. September 2000.



Ulf Hagge nahm hauptsächlich an den Jahreshitparaden teil und wie oben schon erwähnt mal als Aushilfe in den ersten Jahren bei den regulären Nordparaden.
Volker Mittmann moderierte die Jahreshitparaden ab 1994 mit.

Ach ja, vergessen sollten wir nicht Ulli Harraß:
Er moderierte den ersten "Final Countdown" im Jahr 1986 mit und war u.a. dafür verantwortlich dass die Jahrescharts aus den Fugen gerieten...
Er verließ RSH bereits im Februar 1987 und ging zu NDR 2 zurück.




Wie entstand die Nordparade? Bis der Moderator die "Hits der Woche" spielen konnte, war eine Woche harter Arbeit vergangen, an dem ein ganzes Team mitwirkte....

(Info: Die Namen & Telefon-/Faxnummern der Ansprechpartner außerhalb von RSH sind auf diesem Scan entfernt worden!)














Die Tageszeitungen des SHZ (Schleswig Holsteinischer Zeitungsverlag) haben ab Samstag den 14. Oktober 1989 dann wöchentlich die "Nordparade" abgedruckt, so dass Vieles heute wieder rekonstruiert werden kann.

Ab Sommer 1990 hatte ich dann damals der Zeitung die Liste entnommen und hab die Ausgaben zwischen dem 14.10.1989 und Sommer 1990 dank Jörg Lotze von der DLZ (der mir die Möglichkeit der Archiveinsicht gab) inzwischen vorliegen. Auch die Mithilfe von Ulrich Hilke aus Lübeck hat dazu beigetragen, dass Vieles wieder zum Vorschein kam. Zuletzt möchte ich auch Franziska Müller erwähnen, die einige Ordner aufgehoben hatte.

Die Hoffnung, dass andere Zeitungen des SHZ die Liste bereits vor dem 14.10.'89 abgedruckt haben, ist nun leider gestorben. Der Herr van Hülst vom Leserservice des SHZ hat für mich die Archivausgaben vor dem 14.10.'89 geprüft und musste mir leider mitteilen, dass keine Zeitung des SHZ die Listen davor abdruckte.

Lediglich die "Lübecker Nachrichten" hatten bereits eine Woche zuvor, ab dem 07.10.1989, damit begonnen die Hits des Nordens abzudrucken. Das war dann jedoch das früheste Datum einer in der Zeitung veröffentlichten "Nordparade".

Somit geht mein Aufruf nun an alle Leser, die hier vorbeischauen; mal nachzusehen ob jemand auch noch so kleine Schnipsel der Nordparade aus der Zeit vor Oktober 1989 evtl. liegen hat. Über eine Weiterleitung an mich würde ich mich dann sehr freuen.