RSH - Wie alles begann...
  RSH Gold 1988 - 2000
 
RSH-Gold war ein von Radio Schleswig-Holstein alljährlich verliehener Musikpreis für Popmusik.
Er wurde von 1988 bis ins Jahr 2000 verliehen.

Der Preis ging dabei an die erfolgreichsten deutschsprachigen oder deutschproduzierenden Künstler des zurückliegenden Kalenderjahres. Voraussetzung zur Aufnahme in die Vergabeliste war ein erfolgreicher Nachweis von Chartplatzierungen. Auch mussten Produzenten oder Musiker Neuheiten bewerkstelligt oder mit ihrem Beitrag etwas Besonderes bewirkt haben. Als Grundlage für die Jury, die sich aus Musikexperten, Journalisten, Händlern und dem Stifter zusammensetzte, diente die Nordparade, dieHitparade des Senders RSH.

 

Vergabe

Die Preisverleihung fand stets öffentlich im Rahmen einer großen Veranstaltung in Schleswig-Holstein statt. Insgesamt wurden in verschiedenen Sparten bis zu 14 Goldpreisträger gekürt.
Außer der Medienaufmerksamkeit bestand der Preis aus PR-Gagen, Werkveröffentlichung und -präsentation, einer Urkunde und einem 12 kg schwerem Emblem.




Da die genauen Daten, wie Preisbezeichnung (gabs ab 1990), Veranstaltungsdatum, Moderatoren usw. bei RSH nie archiviert wurden, bin ich Helmut Radermacher umso dankbarer, dass er mir all' diese Dinge für meine Seite zur Verfügung gestellt hat.


Die Gold-Moderatoren beim Gesang

Dieses Foto stammt aus der Alsterdorfer Sporthalle von der ersten Goldverleihung 1988. Michael Woebke war als Zuschauer dabei und erinnerte sich daran. Unter anderen war unter jedem Zuschauersitz eine goldene Anstecknadel mit dem R.SH Logo

(von links nach rechts: Katja Hölscher,Thomas Lenz,Imke Svensson, Peter Stahl, Helmut Radermacher)
(Foto von Helmut Radermacher)