RSH - Wie alles begann...
  Roland Brauer
 
Roland Brauer arbeitete im Juni 1988 für das "Kieler Woche Pressebüro".
Anschließend kam er am 01.07.1988 als Praktikant zu R.SH.
Nach 12 Wochen bekam er ab Oktober 1988 einen Vertrag als Volontär.
Er hatte an einem historischen Tag SEINEN Tag bei R.SH und zwar den Letzten als Volontär:

Es war Donnerstag, der 09. November 1989. Dabei begann die Nachtschicht so "harmlos":
Nach Schabowskis Rede verliesen die R.SH Redakteure das Funkhaus mit den Worten: "Da passiert heute nichts mehr".....und dann fiel am Abend die Mauer...
Roland Brauer sprach in dieser Nacht die R.SH-Reports.

Am 10.11.1989 gabs mit Hermann Stümpert, den er dann früh morgens mit den Worten: "Sie müssen in den Sender kommen - die Grenzen sind auf", aus dem Bett holte, ein gegen 11 Uhr stattfindendes Frühstück in der Funkhauskantine - und einen neuen Arbeitsvertrag bei R.SH - Das Volontariat war dann beendet.



Roland Brauer 1988 beim Interview mit Ministerpräsident Björn Engholm
(Quelle: Privatbesitz Roland Brauer, VÖ genehmigt)


Und 1990 mit dem damals ältesten Helgoländer Bewohner Johnny Boymann





Eine vorproduzierte Sendung (ja, das gab es früher auch schon;-) mit Roland Brauer...